Literaturförderung

Die Literaturförderung des Landes setzt einen besonderen Schwerpunkt auf die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. Zu diesem Zweck haben sich verschiedene Institutionen unter dem Modell „Leselust in Reinland-Pfalz“ zusammengeschlossen und führen gemeinsame Projekte und Aktionen durch. Die beteiligten Institutionen sind:

Friedrich-Bödecker-Kreis
LBZ /Büchereistelle Koblenz
LBZ /Büchereistelle Neustadt
LiteraturBüro Mainz e.V. für Rheinland-Pfalz
Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz (MWWK)
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Stiftung Lesen
Landesarbeitsgemeinschaft für kirchliche Büchereiarbeit in Rheinland-Pfalz

Das dazugehörige Internetportal leselust-rlp.de bündelt Informationen zur Leseförderung in Rheinland-Pfalz, gibt einen Überblick über aktuelle und laufende Projekte und stellt Materialien für die praktische Arbeit bereit. Das Projekt wird vom LiteraturBüro Mainz e.V. für Rheinland-Pfalz im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz zur Förderung der literarischen Kultur in Rheinland-Pfalz betreut.

Leselust RLP

Außer dem Leselustverbund gibt es weitere Aktivitäten von zum Beispiel dem Literaturbüro Mainz oder der Stiftung Lesen.

Mit Little Artur legt das Literaturbüro Mainz seinen Schwerpunkt auf die literarische Qualifikation von Kindern und Jugendlichen. Durch Schreibwerkstätten sollen sie dazu angeregt werden, sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne zum Urheber ihrer eigenen Lebensgeschichte zu werden.
Seit 1998 wurden zahlreiche Schreibwerkstätten für Kinder und Jugendliche in ganz Rheinland-Pfalz durchgeführt. Vier Anthologien mit den Texten der Kinder und Jugendlichen sind bisher erschienen. Neben den Werkstätten gibt es virtuelle Workshops mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu verschiedenen Genres und Themen.

Little Artur

Die Vorlesepatenschaft der Stiftung Lesen bietet allen, die sich ehrenamtlich für die Vorlesekultur einsetzen wollen, eine Möglichkeit sich zu engagieren. Im Kindergartenalter, im Grundschulalter oder bei Senioren — wer gerne vorlesen möchte, bekommt hier Ratschläge, Tipps und praktische Hilfestellung. Im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen zum Vorlesen, durch Leseempfehlungen und methodisch-didaktische Handreichungen erhalten Vorlesepaten praxisnahe Informationen. Ein Netzwerk von Regionalen Ansprechpartner*innen hilft, einen geeigneten Vorleseort zu finden und betreut die Ehrenamtlichen vor Ort.

Vorlesepatenschaft